Johann Conrad Koch

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

1765

Johann Conrad Koch. Königl. Bildhauer. Hat verschiedene Bildsäulen, unter andern die Modelle zu den Sklaven, die zu der oben in Schlüters Leben erwähnten Bildsäule König Friedrich I. kommen sollten verfertigt, Desgleichen verfertigte er im Jahre 1720 in der Petrikirche (in Berlin, V. Pz.) eine marmorne Kanzel, woran halberhobene Arbeiten waren, sie ward aber in dem unglücklichen Brande im Jahre 1739 (?, V. Pz.) zerstöret. Die marmorne Kanzel in der Garnisonkirche zu Potsdam, hat er nach Feldmanns Angabe verfertigt. (1)




Einzelnachweise

(1) Friedrich Nicolai: Beschreibung der Königlichen Residenzstädte Berlin und Potsdam und alle daselbst befindliche Merkwürdigkeiten. Nebst einem Anhange, enthaltend die Leben aller Künstler, die seit Churfürst Friedrich Wilhelms des Großen Zeiten in Berlin gelebet haben, oder deren Kunstwerke daselbst befindlich sind, Berlin bey Friedrich Nicolai, 1769, S. 608 f.