1546--1560

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jahr  Tag  Monat  Ereignis

1546 16 Dezember  „Kurfürst Joachim II. genehmigt, dass die Capellanei des Hospitales St. Gertraud 
                  zu Potsdam mit ihren Einkünften dem Hospital zugeschlagen werden.“

Riedel’s CDB. A. XI., 1856, S. 196
                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1546              In diesem Jahr war das Hospital abgebrannt. Die zur Kirchenvisitation verordneten 
                  Kommisarien erhielten damals den Auftrag für dessen Wiedereinrichtung zu sorgen. 
                  Dies geschah durch den Magistrat, auf welchen dass Patronat übergegangen war.

Fidicin, Ernst: Die Territorien der Mark Brandenburg Teil II, Geschichte der Stadt und Insel Potsdam, 1858, S. 74

                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1547 28 August    Kurfürst Joachim II. bestätigt auf Grund von Zeugenaussagen, dass die Einkünfte 
                  des Gerichts zu Potsdam, worüber die Urkunden beim Brande der Stadt verloren gegangen waren.

Riedel’s CDB. A. XI., 1856, S. 196 (Nach dem Original aus Fidicins Abschrift)

                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1547 06 September Kurfürst Joachim II. erneuert nach der Feuersbrunst (1536) das Gewerk-Privilegium
                  der Schneider.

Riedel’s CDB. A. XI. 1856, S.198
                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1548              Verkauf von Caputh an Kurfürst Joachim II. zum Preis von 12.000 Taler (Schloss Caputh)
 
Mielke, Friedrich: Potsdamer Baukunst - Das klassische Potsdam, Frankfurt/Main-Berlin 1981, S. 449

                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1550              Ein weiterer großer Brand äschert Teile der Stadt ein.
 
Sello, Georg: Potsdam und Sanssouci, 1888, S. 71
                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1550              2. Hälfte des 16. Jahrhunderts Bau der ersten Kirche in Bornstedt.,

Mielke, Friedrich: Potsdamer Baukunst - Das klassische Potsdam, Frankfurt/Main-Berlin 1981, S. 447
 
                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1556              Klein Glienicke ist im Besitz der Familie von Schlabrendorf auf Siethen. Bis 1673 gehört es ihr.

Mielke, Friedrich: Potsdamer Baukunst - Das klassische Potsdam, Frankfurt/Main-Berlin, 1981, S. 454
 
                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1559              Der Bürgermeister wurde nicht mehr ohne Zustimmung des Kurfürsten bzw. des Amtshauptmanns 
                  eingesetzt.

Fidicin, Ernst: Die Territorien der Mark Brandenburg, Teil II, Geschichte der Stadt und Insel 
Potsdam, 1858, (S. 69 – 70)

                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1559              Ersterwähnung der Innungen der Weißbäcker, Tischler und Leineweber.

Fidicin, Ernst: Das Potsdamer Stadtbuch in: MVGP.- A. F. Bd. 2, Nr. LXXVII (77), 1866, S. 433

                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben  

1560              Privileg der Wollenweber

Fidicin, Ernst: Das Potsdamer Stadtbuch in: MVGP.- A. F., Bd. 2, Nr. LXXVII (77) 1866, S. 433

                                                                  Anmerkungen       Artikel schreiben