Anmerkungen (1407-08)

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

„Im selben Winter haben auch gemelte zweene Brüder, Diederich vnd Hans von Quitzaw, zwey Schlöſſer, als Saremund und Köpenick, welche Marggraff Wilhelm zu Meiſſen, mit dem zunamen der einäugige, vbms 1398. Jahr zu ſich gekauft hatte, mit gewalt erſtritten vnd eingenommen.“

(Riedel’s CDB. D. I., 1862, S. 31)


Die Quitzows stammen aus der Prignitz, wo sie bei dem Dorf Quitzow bei Perleberg seit dem 13. Jh. einen festen Rittersitz unterhalten. Gestützt auf ihren umfangreichen Herrschaftsbereich unternehmen die Quitzows Raubzüge , die sich ab 1399 auch auf die Mark erstrecken. Die Quitzows kontrollieren nahezu den gesamten Binnenhandel und teilweise auch die Schifffahrt auf der Elbe.


Siehe auch:

Ribbe, Wolfgang: Die Aufzeichnungen des Engelbert Wusterwitz, Berlin, 1973, S. 92;

Chronik Berlin, Dortmund 1986, S.46