Albert-Klink-Straße

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Im Im Zuge der Neubebauung des Heiligengeistviertels entstandene Straße, die 1962 nach dem Nowaweser KPD-Mitglied Albert Klink (1911-1940) benannt wurde. Klink starb an den Folgen der Haft im KZ Sachsenhausen. Die Straße wurde 1993 in Burgstraße umbenannt. <ref>Klaus Arlt: Die Straßennamen der Stadt Potsdam. Geschichte und Bedeutung. In: Mitteilungen der Studiengemeinschaft Sanssouci. Verein für Kultur und Geschichte Potsdams e.V., 4. Jahrgang 1999, Heft 2, S. 8</ref>


Einzelnachweise

<references />