Potsdam-Chronik:Über Potsdam-Chronik

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Version vom 14. Oktober 2015, 12:25 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „ "Viele maßgebliche Personen und sachverständige Historiker sind in Hinblick auf Geschichten und Meinungen fehlgegangen und haben sie ohne kritische Untersu…“)
(Unterschied) Nächstältere Version→ | view current revision (Unterschied) | ←Nächstjüngere Version (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
"Viele maßgebliche Personen und sachverständige Historiker sind in Hinblick auf Geschichten und Meinungen
fehlgegangen und haben sie ohne kritische Untersuchung akzeptiert [...] und deshalb ist die Geschichte
verworren.
[...] Wer diese Wissenschaft ausübt, muß die Regeln der Staatskunst kennen, das Wesen der existierenden
Dinge und die Unterschiede zwischen Nationen, Regionen und Stämmen in Hinblick auf Lebensweise,
Charaktereigenschaften, Bräuche, Sekten, Denkschulen und so weiter. Er muß die Ähnlichkeiten und
Verschiedenheiten zwischen Vergangenheit und Gegenwart wahrnehmen und die unterschiedlichen Ursprünge von
Dynastien und Gemeinschaften kennen, die Gründe für ihr Entstehen, die Verhältnisse der daran beteiligten
Personen und ihre Geschichte. Er muß fortfahren, bis er die Ursachen jedes Ereignisses genau kennt, und
dann wird er die überlieferten Informationen im Lichte seiner Erklärungsprinzipien untersuchen. Wenn sie in
Einklang miteinander stehen, ist die Information verläßlich, andernfalls ist sie gefälscht."
(Abd ar-Rahman ibn Chaldun: Muqaddima (Vorrede). In: Hourani, Albert: Geschichte  der arabischen Völker.
Weitererzählt bis zum arabischen Frühling von Malise Ruthven, Frankfurt a. Main 2014, S. 263