Anmerkungen (1-1422)

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Siehe auch:

Schneider, Louis: Die Territorien von Babelsberg,. In: MVGP.- A. F. Bd. 1, Nr. XIX, 1864, S. 1


Das wendische Wort „Bobr“ steht für das deutsche “Biber“. Unter Baberow, Boberow oder Buberow verstand man in wendischer Zeit allerdings nur Gewässer. Unter dem Baberow bei Potsdam ist daher das Uferland der Havel und Nuthe und die von ihnen durchflossenen Wiesen zu verstehen. Der Baberows-Berg, Babertsberg, Babersberg oder auch Babelsberg, wie er heute genannt wird, erhielt von diesen nur seinen Namen.

(Vgl. Fidicin, Ernst: Die Territorien der Mark Brandenburg. Bd. I: Geschichte des Kreises Teltow und der in demselben belegenen Städte, Rittergüter, Dörfer, 1 Kt., Berlin, 1857, S. 111)