Anmerkungen (06.01.1400)

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Es handelt sich hierbei um Wichard VI.auf Golzow. Der von ihm und seiner Frau Ilse zu zahlende Preis waren 400 Schock Prager Münzen.


Siehe auch:

Voigt, F.: Die Verpfändung Potsdams an Wichard von Rochow und seine Gemahlin Ilse. In: MVGP.- A. F. Bd. 3, Nr. LXXXVIII, 1866, S. 68;

Potsdamer Kalender, 1911.


Erwähnung der Existenz von Schloss, Stadt und Kietz bei der Beschreibung der Wirtschafts- und Sozialstruktur Potsdams. (Vgl. Historisches Ortslexikon für Brandenburg Teil III Havelland, hrsg. v. Lieselott Enders, 1972, S. 293)