Anmerkungen (05.04.1317)

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Auf diese Urkunde geht offensichtlich auch die für 1317 bezogene Aussage zurück „Erwähnung Potsdams als ´Oppidum mit Brücke`“. Samuel Gerlach verweist darauf als erster: In einem Brief von Markgraf Waldemars wird erstmals eine Brücke genannt.

(Vgl. Gerlach, Samuel M.: Collectaneen in: MVGP.- N. F.Teil 3, Bd. 8 Nr. 273, 1883, S. 45)

Nachfolgende Autoren übernehmen diese Aussage:

Haeckel, Julius: Geschichte der Stadt Potsdam, 1912, S. 11;

Historisches Ortslexikon für Brandenburg Teil III Havelland, hrsg. v. Lieselott Enders, 1972, S. 293;

Lieselott Enders verweist des weiteren auf die erstmals urkundlich belegte Schreibweise von Potsdam als „Postamp“. (Vgl. ebenda, S. 292)

Fellien, Hermann: Zwischen Küssel, Kiez und Kiewitt, 1975, S. 12, 21, 22 u. Anl. 2;

Mielke, Friedrich: Potsdamer Baukunst - Das klassische Potsdam, Frankfurt/Main-Berlin 1981, S. 383 u. 388;

Mielke spricht zudem von 1317 als dem Jahr, in dem Potsdam erstmals als Stadt erwähnt worden sei. (Vgl. ebenda, S. 388)

Geisler, Horst; Grebe, Klaus: Poztupimi – Potstamp – Potsdam: Ergebnisse archäologischer Forschungen. Brandenburg. Landesmuseum für Ur- u. Frühgeschichte, Potsdam, 1993, S. 66;

Potsdam. Daten und Ansichten zur Geschichte der Stadt Potsdam, Potsdam-Museum, Potsdam 1993, S. 15