Am Kanal 52

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Baujahr: 1754

Baumeister: Jan Bouman


Der Potsdamer Baumeister Heinrich Ludwig Manger berichtet über die 1754 erfolgte Bebauung der Grundstücke Am Kanal 52, Am Kanal 53, Am Kanal 54, Am Kanal 55, Am Kanal 56 und Am Kanal 57 mit Fabriken für die Seidenherstellung auf Seite 184 f. in Band 1 seiner "Baugeschichte von Potsdam" (1789):

Am Stadtkanale, wenn man aus der Grünstraße nach der grünen Brücke zugeht, linker Hand, stunden 5 1/2 alte hölzerne Kasernen von zwey Stockwerken, nämlich da man jede Kaserne oder einfaches Bürgerhaus zu 8 Stuben rechnet, von 44 Stuben. Diese ließ der König abbrechen, neu massiv 3 Geschoß hoch ausführen, und das Innere für Seidenfabrikanten einrichten. Die Länge betrug 265 3/4 Fuß, und die Tiefe 35 2/3 Fuß. Die Vorderseite war nach Boumanns Angabe sehr einfach. Das Gesimse, die Attikbekleidung und die Stufen der vorliegenden Freytreppen wurden von Sandstein; ales übrige Mauerwerk aber von Ziegeln, und von Stukkaturarbeiten kam nichts daran, als 15 Entrelas unter eben so viel Fenstern, und 34 schlechte Konsols oder Tragsteine unter deren Brüstungen.


Das Grundstück Am Kanal 52 ist heute Teil der Einkaufspassage in der Straße Am Kanal. Unter der Hausnr. 52 ist aktuell die Globus Grillbar zu finden.