Potsdam-Chronik:Datenschutz

aus Potsdam-Chronik, der freien Wissensdatenbank
Wechseln zu: Navigation, Suche

Speicherung von Daten

Beim Lesen von Potsdam-Chronik-Websites werden nicht mehr Daten als in Server-Logfiles üblich aufgezeichnet. Jedes Wort, das öffentlich zum Potsdam-Chronik-Projekt beigetragen wird, gilt als veröffentlicht. Falls Sie etwas schreiben, bedenken Sie, dass es für immer aufbewahrt wird. Das betrifft Artikel, Benutzerseiten sowie Diskussionsseiten.

Veröffentlichung von Daten

Beim Bearbeiten von Seiten in der Potsdam-Chronik wird der Benutzername oder, falls Sie nicht angemeldet sind, Ihre IP-Adresse aufgezeichnet und mit Ihrem Beitrag veröffentlicht. Als Benutzernamen können Sie bei der Account-Erzeugung Ihren echten Namen oder ein Pseudonym wählen.

Details

Benutzeraccounts

Sie können in Ihren Benutzereinstellungen eine E-Mail-Adresse angeben. Angemeldete Benutzer können Ihnen so E-Mails über die Wiki-Software schicken. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht, es sei denn, Sie entschließen sich, auf eine E-Mail zu antworten oder die E-Mail wird aufgrund einer ungültigen E-Mail-Adresse an den Absender zurückgeschickt. Die E-Mail-Adresse kann von der Geschichtsmanufaktur Potsdam zur Kommunikation mit Benutzern in größerem Rahmen benutzt werden.

Sie können Ihre E-Mail-Adresse jederzeit ändern oder aus den Einstellungen entfernen, um eine Benutzung zu verhindern. Wenn keine E-Mail-Adresse angegeben wird, ist es nicht möglich, Ihnen ein neues Passwort zukommen zu lassen, falls Sie Ihr altes vergessen haben. Das Nutzerprofil kann dann nicht mehr verwendet werden.

Das Benutzerverhalten, wie etwa die letzten Bearbeitungszeiten, die Zahl der Bearbeitungen und auch der Inhalt jeder einzelnen Bearbeitung, sind über die Funktion "Benutzerbeiträge" öffentlich für jedermann einsehbar und können in aggregierter Form von anderen Benutzern veröffentlicht werden.

Passwörter sind die einzige Garantie, um die Integrität der Bearbeitungsgeschichte eines Benutzers zu gewährleisten. Alle Benutzer sollten sichere Passworte wählen und sie niemand mitteilen. Niemand soll wissentlich das Passwort eines anderen Benutzers, sei es direkt oder indirekt, veröffentlichen.

Cookies

Temporäre Sitzungs-Cookie werden nicht gesetzt. Sollte es aus sonstigen technischen Gründen dennoch dazu kommen, sind diese Cookies lediglich bis zu 30 Tagen gültig.

Logfiles

Wann immer Sie eine Website besuchen, sendet Ihr Browser (z.B. Internet-Explorer, Firefox oder Opera) Informationen an den Server. Die meisten Server speichern diese, um den Site-Betreibern ein Bild über beliebte Seiten zu geben (welche Seiten oft aufgerufen werden, von welchen Internetseiten der Benutzer kam, oder welchen Browser der Benutzer benutzt hat). Die GeschichtsManufaktur Potsdam hat nicht die Absicht, diese Informationen zum Überwachen von Benutzern zu verwenden.

Die Logfiles werden benutzt, um Statistiken zu generieren. Die Rohdaten werden nicht veröffentlicht.

Weitergabe von Daten an Dritte

Texte, die in der Potsdam-Chronik veröffentlicht werden, sind unter den Bedingungen der GFDL anderweitig verwendbar.

Private Informationen, wie E-Mail-Adressen, wird die GeschichtsManufaktur Potsdam weder verkaufen, noch anders an Dritte weitergeben, außer Sie willigen darin ein oder es ist gesetzlich erforderlich.

Zur Herausgabe von aus den Logfiles erzeugten Daten

Personenbezogene Daten aus Logfiles werden von der GeschichtsManufaktur Potsdam nur in folgenden Fällen herausgegeben:

  1. als Reaktion auf eine gerichtliche Herausgabeverfügung oder eine andere zwingende Verordnung der Strafverfolgungsbehörden
  2. der betroffene Benutzer stimmt der Herausgabe zu
  3. wenn ein Benutzer Artikel verunstaltet hat oder sich stets störend verhält, können wir dessen Daten freigeben, um ihn zu blockieren oder uns bei seinem Internetanbieter zu beschweren
  4. wenn es notwendig ist, um die Rechte, das Eigentum oder die Sicherheit der GeschichtsManufaktur Potsdam oder deren Benutzer sicherzustellen.

Die öffentliche Verbreitung solcher Informationen wird grundsätzlich nicht erfolgen, ausgenommen die vorstehend genannten Fälle.

Datensicherheit

Die GeschichtsManufaktur Potsdam übernimmt die Garantie gegen unberechtigten Zugriff auf von Ihnen angegebene Informationen.

Löschung von Daten

Einmal angelegte Benutzerkonten werden nicht gelöscht. Es ist möglich, den Namen nachträglich zu ändern, es gibt jedoch kein Recht oder Garantie darauf.

Gelöschte Artikel und Artikelversionen können in der Regel weiterhin von Projekt-Administratoren eingesehen werden. Eine endgültige Löschung ist nur den Server-Administratoren möglich und kann - abgesehen von juristisch notwendigen Fällen - nicht garantiert werden.